Familienbotschaft MV - Infoportal für Familien in Mecklenburg-Vorpommern

A  B  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  R  S  T  U  V  W  Z

 

 

Verhinderungspflege

Pflegebedürftige, die von ihren Angehörigen zu Hause versorgt und betreut werden, erhalten Verhinderungspflege, wenn ihre Angehörigen eine Vertretung brauchen. Die pflegenden Angehörigen oder der/die Pflegebedürftige selbst engagieren ersatzweise einen ambulanten Pflegedienst oder es springen Verwandte, Freunde oder Nachbarn ein und versorgen den Pflegebedürftigen stellvertretend für die Hauptpflegeperson. Die Verhinderungspflege erstattet die Kosten bis zu einer bestimmten Höhe, wenn der Pflegebedürftige einen Pflegegrad hat. MEHR…

 

 

Versicherungsschutz für freiwillige Helferinnen und Helfer

Beim freiwilligen Engagement kann es zu Unfällen und Schäden kommen. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sind jedoch während der Tätigkeit versichert. Dabei macht es keinen Unterschied, ob sie sich in der Flüchtlingshilfe engagieren oder in anderen gesellschaftlichen Bereichen! Auch wenn Flüchtlinge selbst freiwillig helfen, haben sie Versicherungsschutz und zwar unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus! Unterschieden wird zwischen gesetzlichem Versicherungsschutz und dem Schutz bei privatem Engagement. MEHR…

 

 

Vorsorgevollmacht

Mit einer Vorsorgevollmacht bevollmächtigt nach deutschem Recht eine Person eine andere Person, im Falle einer Notsituation alle oder bestimmte Aufgaben für den Vollmachtgeber zu erledigen. Mit der Vorsorgevollmacht wird der Bevollmächtigte zum Vertreter im Willen, d. h., er entscheidet an Stelle des nicht mehr entscheidungsfähigen Vollmachtgebers. MEHR…

 

 

Vollstationäre Pflege

Vollstationäre Pflege im Rahmen der Pflegeversicherung findet immer dann statt, wenn häusliche oder teilstationäre Pflege nicht möglich ist oder wegen der "Besonderheit des Einzelfalls" nicht in Betracht kommen und folglich eine sog. Heimbedürftigkeit besteht. Festgelegt wird dies von den Pflegekassen in Zusammenarbeit mit dem Medizinischen Dienst der Krankenkassen. MEHR…

 

 

Vorsorgeuntersuchungen für Kinder

Es gibt in Deutschland empfohlene Vorsorgeuntersuchungen für Kinder und Jugendliche (Baby U1-U6; Kleinkind U7-U9; Schulkind U10-U11; Teenager J1-J2). Schwerpunkte der Vorsorgeuntersuchungen für Kinder und Jugendliche sind die Überprüfung der altersgemäßen Entwicklung und die Früherkennung von Erkrankungen, um falls erforderlich eine rechtzeitige Behandlung oder gezielte Förderung in die Wege leiten zu können. MEHR…