Familienbotschaft MV - Infoportal für Familien in Mecklenburg-Vorpommern

Familienbotschaft MV - Newsletter Februar 2019

Liebe Familienbotschafterinnen und Familienbotschafter,

 

derzeit sind wir "hinter den Kulissen" aktiv dabei unsere bevorstehende Netzwerkkonferenz der Familienbotschaft am 27. Juni 2019 im Amedia Plaza in Schwerin vorzubereiten. In diesem Jahr widmen wir uns dem Themenkomplex Wertebildung in Familien und Familienbildungseinrichtungen und stellen aktuell für Sie ein interessantes Tagungsprogramm aus Fachvorträgen, Workshops und Gesprächsrunden zum Erfahrungsaustausch zusammen.

Wir freuen uns, wenn Sie sich diesen Termin jetzt schon vormerken. Anfang Mai werden Sie dann die Einladung mit dem Tagesprogramm und der Anmeldebescheinigung erhalten.

 

Ihre "Familienbotschaft-MV"

 

 


News aus dem Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung MV

Starke-Familien-Gesetz bringt Verbesserung für viele Familien in MV
Kern des Gesetzes, das vom Bundesfamilienministerium und Bundesarbeitsministerium erarbeitet wurde, ist die Neugestaltung und Erhöhung des Kinderzuschlags. Der Kinderzuschlag unterstützt Eltern, die zwar eigenes Einkommen erarbeiten, aber trotzdem finanziell kaum über die Runden kommen. Darüber hinaus sollen die Leistungen für Bildung und Teilhabe (BuT) verbessert werden. Ministerin Drese hebt zudem die verbesserten Leistungen im Bildungs- und Teilhabepaket hervor. Diese Leistungen sollen mit dem neuen Gesetz deutlich ausgebaut werden, etwa durch die Erhöhung des Schulstarterpakets von 100 auf 150 Euro, die Abschaffung des Eigenanteils für den ÖPNV und die Ausweitung der kostenlosen Lernförderung, auch wenn die Versetzung nicht gefährdet ist. „Dadurch wird ein wichtiger Beitrag geleistet, dass alle Schülerinnen und Schüler die gleichen Bildungschancen und Zugang zu digitalen Lernmitteln haben“, so Drese.
Pressemitteilung: 14.02.2019-SM-
Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung
Hier erfahren Sie mehr...

 

Landkreise und kreisfreie Städte erhalten nochmals Mittel aus dem Betreuungsgeld
Die sechs Landkreise sowie die Hansestadt Rostock und die Landeshauptstadt Schwerin erhalten für das Jahr 2019 zusätzliche Mittel für die Verbesserung der Kindertagesförderung. Insgesamt überweist das Land in den nächsten Wochen 5,74 Millionen Euro. Die Gelder stammen nochmals aus dem nicht verbrauchten Betreuungsgeld, das der Bund über Umsatzsteueranteile an Mecklenburg-Vorpommern weitergibt. Die Verteilung auf die Landkreise und kreisfreien Städte erfolgt auf der Basis der Zahl der Kinder im Alter von 0 bis 10 Jahren entsprechend der amtlichen Bevölkerungsstatistik zum 31.12.2017. Der Anteil für die Wohnsitzgemeinden der Landkreise beträgt 50 Prozent.
Pressemitteilung: 15.02.2019-SM-
Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung
Hier erfahren Sie mehr...

 

Praxistag von Ministerin Drese im Rostocker CAP-Markt

Sozialministerin Stefanie Drese setzt sich für mehr Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Schwerbehinderung ein. „Die CAP-Märkte sind etwas ganz Besonderes und beispielgebende Integrationsunternehmen. Schwerbehinderte Menschen erhalten dort eine berufliche Chance und arbeiten als Team mit Menschen ohne Behinderungen zusammen“, begründet Drese die Auswahl ihres Praxistagortes. Landesweit gibt es acht CAP-Märkte (CAP steht für Handicap). Gegenüber herkömmlichen Supermärkten steht in CAP-Märkten mehr Personal für die Kundenberatung und erweiterten Service wie z.B. beim Einpacken des Einkaufs zur Verfügung. Auch sind die Regale flacher und die Gänge behindertenfreundlich breiter angelegt.

Für die berufliche Integration stehen in Mecklenburg-Vorpommern zahlreiche Förderprogramme und -maßnahmen teilweise in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit zur Verfügung. Für genaue Auskünfte und Informationen steht das Integrationsamt des LAGuS zur Verfügung. Einen Überblick gibt auch die gemeinsame Broschüre der Bundesagentur für Arbeit und des Sozialministeriums „Schwerbehinderte Menschen im Betrieb - Leistungen und Hilfen“

Pressemitteilung: 13.02./21.02.2019-SM-Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung
Hier erfahren Sie mehr...

 

 


News aus den Lokalen Bündnissen für Familie in MV

Neuigkeiten aus dem Lokalen Bündnis für Familie Uecker-Randow

In Uecker-Randow ist für 2019 erneut der Ideenwettbewerb zur Umsetzung des Kinderrechts auf Beteiligung "Deine Idee macht den Unterschied!" ausgerufen worden. In Torgelow und Eggesin werden sich daraufhin zwei Kinder- und Jugendbeiräte gründen und eingereichte Projekte der Kinder und Jugendlichen bewerten. Für die 1. bis 3. Plätze gibt es ein Startergeld von 300 €, 200 € und 100 € und jeweils ein Sachkostenzuschuss von 1000 €.

In Zusammenarbeit  mit dem Deutschen Kinderhilfswerk und der ALDI-Nordstiftung wird in den nächsten drei Jahre das MAEB-Projekt in Uecker-Randow durchgeführt. MAEB steht für "Mobile Aktion für Ernährung und Bewegung.

 

"Familie leben." - Die 11. Ausgabe des Magazins ist da
Diese Ausgabe widmet sich dem Thema „Von A – Z: Wir fördern Vereinbarkeit“. Bereits zum bundesweiten Aktionstag der Lokalen Bündnisse stand die große Bandbreite von Projekten und Ideen, mit denen Lokale Bündnisse Eltern und pflegende Angehörige unterstützen, im Mittelpunkt. Den großen Nachbericht mit vielen Projektbeispielen und Impressionen zum Aktionstag finden Sie im Magazin. In einem Doppelinterview tauschen sich zwei Bündniskoordinatoren rund um Themen und Ideen zur Bündnisarbeit von A – Z aus. Und in vielen weiteren Beispielen aus der Praxis erfahren Sie, was Lokale Bündnisse 2018 alles auf die Beine gestellt haben.

HIER gelangen Sie direkt zum Magazin...

 

Lokales Bündnis für Familie Einbeck als "Bündnis des Monats Februar 2019" ausgezeichnet

Mit Projekten wie dem Einbecker Kinder- und Familienservicebüro fördert das Einbecker Bündnis für Familie ein generationenübergreifendes Miteinander und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Auch die Integration verschiedener sozialer und kultureller Gruppen hat für das Bündnis einen hohen Stellenwert. Seit vielen Jahren veranstaltet das Einbecker Bündnis für Familie eine zweiwöchige Sommerferienbetreuung für Grundschülerinnen und Grundschüler mit stetig wachsender Teilnehmerzahl.

Direkt in der Innenstadt hat das Lokale Bündnis das Einbecker Kinder- und Familienservicebüro (EinKiFaBü) eingerichtet. Dort erhalten Familien Unterstützung bei allen Herausforderungen des Alltags. "Das Ziel ist, dass immer jemand da ist, an den sich die Menschen in Einbeck bei plötzlich auftretenden Fragen wenden können", sagt die Vorstandsvorsitzende Burgis Sowa. Darüber hinaus dient das Büro als zentraler Treffpunkt für alle Menschen, die sich außerhalb ihres eigenen Wohnraums mit anderen austauschen und in Kontakt kommen möchten.

Im Rahmen des Stadtteilprojekts "Mobilo" betreut das Einbecker Bündnis über 20 Familien mit Migrationshintergrund. In einer extra dafür bereitgestellten Wohnung können sich Kinder, Jugendliche und Eltern treffen, gemeinsam kochen, basteln und sich austauschen. Die Mütter haben die Möglichkeit, an verschiedenen Kultur- und Sportveranstaltungen teilzunehmen und auf diese Weise auch kulturell in Deutschland anzukommen.

HIER erfahren Sie mehr über das Bündnis des Monats...

 

 


News aus den Familienzentrum/Familienbildungsstätten in MV

Medienpädagogik in der KULTURBöRSE Gnoien
Seit vielen Jahren ist praktische Medienbildung im MGH/Familienzentrum „KULTURBöRSE Gnoien“ ein wichtiges Thema. Durch das besondere Engagement des Filmemachers und Medienpädagogen Martin Martens aus Rostock und die Unterstützung mit Projekttechnik durch den Rostocker Offenen Kanal (rok-tv), sind viele Projekte, in denen Kinder und Heranwachsende der Region mit Kamera und Mikrofon ihre Lebenswelt und auch die Medienwelt erkunden, Realität geworden.

Die kann nun anhand der Projektfilme, die rok-tv in den kommenden Wochen, jeweils am Dienstag, dem Mottotag "Junge Medien", in seinem Programm zeigt, nachempfunden werden.

Die genauen Sendezeiten finden Sie zum jeweiligen Wochenbeginn bei rok-tv...

 

Mutter- Tochter- Naturcamp vom 30.05. bis 02.06.2019
Wenn die eigenen Kinder erwachsen werden, beginnen für alle Beteiligten „Wilde Zeiten“. Als Verein für Frauen und Familie ist es uns ein besonderes Anliegen, gerade Frauen und Mädchen in dieser herausfordernden Phase zu unterstützen und zu begleiten. Daher bieten wir vom 30.05. bis 02.06.2019 ein Naturcamp für Rostocker Mütter und ihre Töchter im Alter von 12-15 Jahren an. Auf dem Hof Heidekaten nahe der Insel Poel werden wir Fragen und Erfahrungen austauschen, Solozeiten und Rituale in Bezug auf die Übergangszeit durchführen, über dem Feuer kochen, in der Natur leben und mit den Elementen der Natur arbeiten. Auch viele kreative Momente werden diese Zeit bereichern. Unsere Gruppe von max. 10 Müttern und ihren Töchtern wird dabei unterstützt von erfahrenen Pädagoginnen. Aufgrund von Spenden durch die Unternehmensgruppe Krebs- Korrosionsschutz, die Soroptimisten Rostock sowie durch die Stadtwerke Rostock können wir das Camp sehr preisgünstig anbieten. Alle weiteren Informationen unter www.charismarostock.de

 

Zu Besuch im Haus der Begegnung Schwerin
Das Haus der Begegnung Schwerin ist ein Beratungs-, Kommunikations- und Begegnungszentrum, in dem Menschen mit Behinderungen, Erwerbslose, Kinder, Jugendliche und Senioren Rat und Hilfe erhalten, soziale Kontakte knüpfen und sich kulturell betätigen können. Dafür bürgen 14 soziale Vereine mit ihrem breit gefächerten Angebot an sozialer Beratung, Betreuung, kultureller und künstlerischer Selbstbetätigung.

„Wir agieren hier im Stadtteil Neu-Zippendorf in einem sozialen Brennpunkt und sind ein Haus der offenen Türen“ erzählt uns die Vorsitzende des Vereins Annegret Bemmann.  Im Haus befinden sich unterschiedliche Vereine mit zahlreichen Angeboten für die Menschen vor Ort. So betreibt beispielsweise der Arbeitslosenverband Deutschland e.V. (Kreisverband Schwerin e.V.)eine Kleiderkammer und Möbelbörse im Haus, der Blinden- und Sehbehindertenverein Mecklenburg- Vorpommern e.V. hat seinen Sitz im Haus, die Selbsthilfegruppe schwerhörige Senioren Schwerin trifft sich regelmäßig in den Räumlichkeiten oder man findet Ansprechpartner*innen von der evangelischen Suchtkrankenhilfe gGmbH. „Wir arbeiten hier unter dem Motto: Wir bündeln unsere Kräfte für sozial benachteiligte Menschen“, berichtet Bemmann.

HIER lesen Sie den gesamten Praxisbericht...


News aus den Mehrgenerationenhäusern in MV

„Stricken und Häkeln über ´s Jahr“ im MGH Insel Poel
Seit 2017 stricken und häkeln die Frauen der Handarbeitsgruppe aus gespendeter Wolle bunte Mützen für Kinder und Notleidende auf der ganzen Welt. Unter Leitung von Frau Karin Hain wurden seither mehr als 200 Exponate fertiggestellt und einmal im Jahr per Post verschickt. Mit großem Eifer  und sehr viel Geschick an der Nadel  sind die Frauen am Werk. Empfänger der Mützen ist der Verein Friend Circle WorldHelp e.V. mit Sitz in Bamberg. Von hier aus werden in Eigeninitiative verschiedene Regionen auf der Welt versorgt. Alle Sendungen werden privat begleitet, so dass ein sicheres Ankommen gewährleistet ist. 2017 ging die Sendung nach Nepal und 2018 nach Indien. Wer mehr über den dieses  und andere Projekte erfahren will, schaut unter www.friendcircle-worldhelp.de.

 

Zu Besuch im Mehrgenerationenhaus Schwerin
Ziel unserer Reise für den Praxisbesuch ist die Landeshauptstadt Schwerin. Das Mehrgenerationenhaus in der Keplerstraße wird vom Internationalen Bund betrieben und arbeitet bereits mehr als 10 Jahre erfolgreich. Die hauptsächliche Arbeit erfolgt in den Stadtteilen Mueßer Holz und Neu-Zippendorf. „Das Ziel unserer Arbeit ist es die nicht mehr vorhandene Großfamilie, die ihre Erfahrungen und ihr Wissen über mehrere Generationen weiter gibt, durch nachbarschaftliche Strukturen zu ersetzen. Als eine verlässliche Anlaufstelle vor Ort wollen wir den Familien in ihrem Alltag unkompliziert und unbürokratisch mit Rat und Tat zur Seite stehen und generationsübergreifende Angebote zur Kommunikation und zum gemeinsamen Tun bieten“ erläutert uns der Koordinator Frank Brauns die Zielstellung seiner Einrichtung.

Die Angebote des Mehrgenerationenhauses haben in vier Mehrzweckräumen, zwei Vereinsräumen, einem Café und einem großen multifunktionalen Veranstaltungsraum ihren Platz. Diese Räume befinden sich zu ebener Erde und sind separat und von außen begehbar, so dass es auch für Menschen mit Behinderung einen Zutritt gibt.

HIER lesen Sie den gesamten Praxisbericht...

 

1 Klick für gute Ideen...
Mehrgenerationenhäuser engagieren sich in vielen Bereichen und haben immer wieder kreative Antworten auf gesellschaftliche Herausforderungen vor Ort. Wie kreativ ihre Ideen im Bereich der Digitalisierung sind, zeigen sie im diesjährigen Wettbewerb um den Publikumspreis zum DemografieGestalter 2019.

Alle Projektideen stehen ab jetzt bis zum 2. April 2019 zur Wahl*. Mit Ihrer Stimme können Sie dem Projekt, das Sie am meisten überzeugt, zum Sieg verhelfen. Jede und jeder hat eine Stimme. Nach Auswertung der Abstimmung wird das Siegerprojekt auf dieser Website bekannt gegeben.

Schauen Sie sich HIER alle Projekte an und stimmen Sie ab!

 

 


News aus den Familienferienstätten in MV

Urlaub gesund – Auszeit mit Backkurs „Vom Korn zum Brot“
Im AWO SANO Familienferienpark Dambeck startet im März ein neues Angebot, das eine vollwertige gesunde Ernährung in den Fokus rückt. Die Gesundheitsberaterin Sabine Sanders konnte als Kursleiterin gewonnen werden. Sie zeigt kurzweilig und in Theorie und Praxis den Weg vom Korn zum hochwertigen Brot. In dem dreistündigen Workshop geht es ganz praktisch ums Korn mahlen, um die Teigzubereitung, um das Brotbacken, um das Herstellen von herzhaften und süßen Aufstrichen. Das Verkosten kommt natürlich auch nicht zu kurz. Und die Referentin hat in der Vorbereitung versichert: Auch Pizza muss mal sein. Bei Sabine Sanders als Vollkorn-Fladenbrot mit Gemüse.

Für 2019 sind sieben Wochenenden geplant, an denen Sie das Seminarangebot wahrnehmen können. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.awosano.de/familienferienpark-dambeck/aktuelle-angebote.html

 

Jubiläumsaktion im Casa Familia in Zinnowitz

66 Teddy-Bilder sind anlässlich der Casa Familia Jubiläumsaktion eingegangen. Das Siegerbild wurde von der hausinternen Jury gekürt und die Gewinner können sich über einen Familienurlaub im Casa Familia Zinnowitz freuen. 

Das Siegerbild können Sie auf der Facebookseite vom Casa Familia sehen...

 


News von und für Senioren/Seniorenarbeit aus MV

EhrenamtsMessen in Mecklenburg-Vorpommern

Unter dem Motto „sich engagieren – etwas bewegen“ haben sich die Ehrenamtmessen im Land gut etabliert. Drese: „Von 2008 bis 2018 präsentierten über 3.100 Aussteller sich und ihre Tätigkeiten auf den regionalen Veranstaltungen. Es wurden insgesamt 68 Messen mit rund 89.000 Besucherinnen und Besuchern an wechselnden Standorten durchgeführt, auf denen u. a. Projekte aus den Bereichen Soziales, Gesundheit, Natur, Kultur, lebenslanges Lernen, Rettungswesen und Sport vorgestellt wurden.“

In M-V werden die EhrenamtMessen von einer unter der Leitung des DRK-Landesverbandes M-V gebildeten Arbeitsgruppe vor- und nachbereitet.

 

Termine der EhrenamtMessen:

  • 23.02.2019, Bad Doberan Auftaktveranstaltung, Friderico-Francisceum Gymnasium
  • 02.03.2019 - 03.03.2019 Wismar, Hanseschau Bürgerpark,
  • 09.03.2019 Ludwigslust, Sporthalle Goethe-Gymnasium,
  • 16.03.2019 Demmin, Beermann-Arena,
  • 23.03.2019 Pasewalk, Historisches „U“ und
  • 30.03.2019 Stralsund, Rathaus-Keller

 

Weitere Informationen erhalten Sie HIER...

 

Ausbildung zum/zur seniorTrainerIn in MV
In Mecklenburg-Vorpommern wurden seit 2002 rund 700 seniorTrainer und Trainerinnen ausgebildet, die sich in unterschiedlichen Bereichen engagieren. Sie aktivieren durch ihre beratende und netzwerkbildende Tätigkeit bürgerschaftliches Engagement vor Ort. Auch in diesem Jahr finden zwei Grundkurse des Landesprojektes „Weiterbildung älterer Menschen für bürgerschaftliches Engagement als seniorTrainer“ mit je 20 Teilnehmer/innen statt. Bildungsträger ist der Landesring MV des Deutschen Seniorenrings.

Weitere Informationen finden Sie HIER...

 

Seniorenakademie Rostock
Das Veranstaltungsprogramm der Seniorenakademie für das Sommersemester 2019 finden Sie ab dem 1. März 2019 online bzw. als gedrucktes Heft an den folgenden drei Standorten (Parkstraße 6, Südstadt Bibliothek, Thalia Buchhandlung im KTC)

 

Zum Vormerken: Seniorensportspiele
Ribnitz-Damgarten wird am 22. Juni 2019 Gastgeber der 13. Seniorensportspiele des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

 

 


Informatives für Jeden

Start des Bundesprogramms ProKindertagespflege
Die Kindertagespflege steht heute als familiennahe, attraktive und bedarfsgerechte Betreuungsform gleichberechtigt neben der Betreuung in der Kita. Die Zahl der Kinder unter drei Jahren in der Kindertagespflege stieg zwischen 2006 und 2018 um 280 Prozent. Knapp 44.200 Kindertagesmütter und -väter betreuen heute rund 167.500 Kinder in ganz Deutschland.
Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey stellte am 1. Februar das neue Bundesprogramm „ProKindertagespflege: Wo Bildung für die Kleinsten beginnt“ vor: Bis 2021 wird das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) bundesweit 43 Standorte mit insgesamt 22,5 Mio Euro dabei unterstützen, die Kindertagespflege weiter zu stärken.

 

Das Bundesprogramm „ProKindertagespflege“ setzt nach dem Motto „Qualifiziert Handeln und Betreuen“ drei Schwerpunkte: mehr Qualifizierung der Kindertagespflegepersonen, zum Beispiel durch Fortbildungsförderung. Bessere Arbeitsbedingungen, indem unter anderem praktische Vertretungsregelungen für Krankheitsfälle und Urlaube erarbeitet werden. Und: Gute Zusammenarbeit, beispielsweise durch die Finanzierung einer Koordinierungsstelle bei den jeweiligen Jugendämtern, die sich der Vernetzung und Beratung der Kindertagespflegepersonen widmet.

Weitere Informationen erhalten Sie HIER...

 

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey baut eigene Abteilung für Demokratie und Engagement im Familienministerium auf
Erstmals in der Geschichte des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gibt es seit Februar 2019 eine eigene Abteilung für „Demokratie und Engagement". Die Abteilung „Demokratie und Engagement“ fördert zivilgesellschaftliches Engagement, etwa über den Bundesfreiwilligendienst und die Jugendfreiwilligendienste. In diesem Jahr soll darüber hinaus die Deutsche Engagementstiftung gegründet werden.

Schwerpunkt der neuen Abteilung ist das Bundesprogramm „Demokratie leben“, das seit 2015 das zivilgesellschaftliche Engagement für unsere Demokratie und gegen jede Form des Extremismus unterstützt. Bundesweit werden mehr als 600 Projekte durch das Programm gefördert. 115,5 Millionen Euro stehen in diesem Jahr 16 Landesdemokratiezentren und 260 Partnerschaften für Demokratie dafür zur Verfügung. Im vergangenen Jahr hat Bundesfamilienministerin Giffey entschieden, das „Demokratie leben“ zu entfristen und es damit über das Jahr 2019 hinaus fortzuführen - weil Demokratieförderung auch Planungssicherheit braucht.

Weitere Informationen erhalten Sie HIER...

 

Kino-Premiere des Films "Prävention. Wie die Demokratie gerettet werden soll"
Der Film greift die drängenden gesellschaftlichen Themen und Probleme auf und geht unter anderem der Frage nach, wie gefährlich eine steigende Radikalisierung, aus der Mitte der Gesellschaft heraus, für unsere Demokratie ist. Darüber hinaus werden Ursachen für Radikalisierung und damit Ansatzpunkte für Präventionsarbeit und ihre Aufgaben thematisiert. Entstanden ist der Film im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie Leben“.

Den Film sowie weitere Informationen finden Sie unter: www.projekt-praevention.de

 

Neues Online-Beratungsportal für Jungen, Männer und Väter
Die neue Website männerberatungsnetz.de bündelt männerspezifische Beratungsangebote zu unterschiedlichen Themengebieten. Eine interaktive Karte zeigt Interessierten schnell und unkompliziert Anlauf-und Beratungsstellen in der näheren Umgebung. Das gebotene Themenspektrum ist breit gefächert und reicht beispielsweise von Arbeit und Vereinbarkeit, Sexualität, Familie und Partnerschaft über Gesundheit und Pflege bis hin zu Krise, Gewalt, Obdachlosigkeit und Haft. Zur Auswahl stehen Einzel- und Gruppenberatung oder Selbsthilfegruppen, aber auch Rechtsberatung und Coaching.

Hier gelangen Sie direkt zum Männerberatungsnetz...

 

Kinder vorm Bildschirm: Wann ist genug?

Die Frage, wie viel Zeit Kinder vor dem Bildschirm verbringen dürfen, sorgt in vielen Familien immer wieder für Diskussionen. Das Medienkompetenz-Portal Internet-ABC (www.internet-abc.de) hat Eltern gefragt, ob sie die „Medienzeiten" ihrer Kinder festlegen. Die Ergebnisse dieser Umfrage zeigen, dass es in den meisten Familien (66 %) feste Regeln gibt, wie lange Kinder Handy, Fernseher und Konsole täglich nutzen dürfen. Auch Kindermedienexperte Thomas Feibel spricht sich im Interview dafür aus, dass Eltern Medienzeiten ihrer Kinder begrenzen.

 

Kompetenz-App für Eltern

Eltern, Führungskräfte und Unternehmer können mit einer jetzt entwickelten Kompetenz-App die von Beschäftigten informell erworbenen Kompetenzen wie etwa Elternkompetenzen neu wertschätzen und betrieblich nutzbar machen. Diese neue Herangehensweise an das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie führt nach Ergebnissen der Pilotstudie des WorkFamily-Instituts und der Goethe-Universität zu erhöhter Arbeitgeberattraktivität, Employability und Produktivität und ist ein wichtiger Faktor des Unternehmenserfolgs wie auch der Mitarbeiterzufriedenheit.

Das Besondere an der Kompetenz-App sei, dass sie bei den Eltern Zuhause wirkt. Dort lernten sie, unbewusst angewendete Kompetenzen zu benennen, sagt Joachim E. Lask vom WorkFamily-Institut und Projektleiter und führt weiter aus: „Mit der Kompetenz-App erkennen Eltern spielend leicht ihre Soft-Skills wie etwa Emotionsregulation oder Konsequentsein, die in einer Weiterbildung schwierig zu trainieren sind.“

HIER erhalten Sie weitere Informationen...

 

 


Veranstaltungshinweise

"Swedish Dads": Gleichberechtigung auf Schwedisch

Mit einer Kommunikationsoffensive wollen das Landeszentrum für Gleichstellung und Vereinbarkeit in MV (LZGV) und das Sozialministerium die partnerschaftliche Aufgabenverteilung im Familien- und Berufsalltag stärker in das öffentliche Interesse rücken. Kernstück ist eine landesweite Ausstellungstournee mit dem Titel „Swedish Dads“.

Gleichstellungsministerin Stefanie Drese hat die Schirmherrschaft für das Projekt „Apropos Partnerschaft. Macht’s gemeinsam!“ übernommen und eröffnet die Ausstellung des schwedischen Künstlers Johan Bävman am 2. März in Anklam. In der Fotoschau werden Väter porträtiert, die sich entschieden haben, mindestens sechs Monate mit ihren Kindern zu Hause zu bleiben.

Die Fotoausstellung wird von März bis Juni 2019 landesweit in zwölf Städten zu besichtigen sein. Flankiert wird sie durch zahlreiche und vielfältige regionale Veranstaltungen in Mecklenburg-Vorpommern zum Thema partnerschaftliche Vereinbarkeit in Erwerbs- und Privatleben.

Weitere Informationen erhalten Sie HIER...

 

Frauenstreik am 8. März in Rostock
Immer noch verdienen Frauen* in Deutschland ca. 20% weniger als Männer*. Immer noch übernehmen sie die meiste Arbeit im Haushalt und sind dadurch neben der Berufstätigkeit doppelbelastet. Immer noch kämpfen sie dafür, über ihre Körper selbst bestimmen zu dürfen. Immer wieder erfahren viele von ihnen auf der Arbeit, zuhause, auf der Flucht oder im Lager körperliche oder psychische Gewalt. Immer noch leben viele Frauen*, auch aufgrund geringer Rente, in Armut oder haben diese später zu erwarten. Und das sind nur wenige Beispiele. Darum sagen wir: Es reicht! Wir streiken! Dass Wort Frauen*streik interpretiert vermutlich jede anders – lasst uns dazu austauschen … reden … streiten oder, oder, oder.  

Egal ob jung oder alt, konfessionell gebunden oder antipatriarchal, arm oder reich … lasst uns zusammen für mehr Chancengleichheit, soziale Gerechtigkeit und Freiheit auf die Straße gehen.

Detaillierte Infos zum Programm erhaltet ihr HIER und auf Facebook...

 

Internationaler Frauentag: Eröffnung der Ausstellung "Frauen im Aufbruch"

Diese Plakatausstellung zeigt die Werbung um die politische Beteiligung der Frauen in den drei wichtigsten demokratischen politischen Umbrüchen des 20. Jahrhunderts. Die Ausstellung wird eröffnet am 8. März um 16 Uhr in Stralsund (Olof-Palme-Platz 4).

Weitere Informationen erhalten Sie HIER...

 

Medienscouts MV Ausbildungswochenende
Mit dem Projekt Medienscouts MV sollen Jugendliche die Möglichkeit bekommen die eigene Mediennutzung zu hinterfragen und mehr Wissen zum sicheren Umgang im Netz erhalten. "Als Medienscouts werdet Ihr ein ganzes Wochenende fit gemacht, um dann Euer Wissen direkt an Eure Freunde und Mitschüler weitergeben zu können. Die Medienscout- Ausbildung ist komplett organisiert von der Anreise mit dem öffentlichen Nahverkehr, dem Shuttle vom Bahnhof, der Übernachtung bis zur Verpflegung und natürlich den Workshops und das gesamte Wochenend- Programm, und sie ist kostenfrei. Du willst Du dabei sein und bist in der 8. bis 10. Klasse?"

Das nächste Ausbildungswochenende findet vom 15.-17. März 2019 in Greifswald statt.

Weitere Informationen zu den Medienscouts und zu dem Wochenende erhalten Sie HIER...

 

Equal Pay Day: 18. März 2019
Der EPD markiert symbolisch den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten. Die Zahlen des Statistischen Bundesamts zeigen, dass die Lohnlücke in Deutschland gemessen am Durchschnittsbruttostundenlohn 21 Prozent (2017) betrug. Fair ist, wenn Gleiches gleich bewertet wird – das gilt auch und vor allem für die Entlohnung von Arbeit. Das Kampagnenjahr 2019 steht unter dem Motto WERTSACHE Arbeit. Es soll über den Wert und die Bewertung von männlicher und weiblicher Erwerbsarbeit aufgeklärt, zur Diskussion angeregt und gezeigt werden: Lohngerechtigkeit ist möglich, wenn wir bei der Bewertung von Arbeit die gleichen Maßstäbe ansetzen - für Mann und Frau!

Auch in Mecklenburg-Vorpommern gibt es zahlreiche Aktionen rund um den Equal Pay Day. An vielen Standorten (Stralsund, Güstrow, Boizenburg, Wismar, Schwerin, Rostock, Bad Doberan, Waren...) werden u.a. Brötchentüten mit dem Slogan "... weil die Brötchen für Männer und Frauen gleich viel kosten!" verteilt und die Akteure wollen mit den Menschen dazu ins Gespräch kommen und auf diese Ungleichbehandlung in der Entlohnung aufmerksam machen.

Weitere Informationen zum Equal Pay Day erhalten Sie HIER...

 

Girl's und Boy's Day

Am Donnerstag, 28. März 2019, ist wieder Girls'Day/Boy'sDay! Ein Tag extra für Jungen und Mädchen, an denen sie neue Berufe entdecken und ihre Fähigkeiten testen können. Alle Mädchen und Jungen ab der fünften Klasse können mitmachen.

Die Mädchen können Berufe kennenlernen, in denen bisher meist Männer arbeiten – z. B. Informatikerin, Industriemechanikerin oder Tischlerin. Auch die Jungen sammeln Erfahrungen in Berufen, in denen bisher meist Frauen arbeiten – z. B. Erzieher, Krankenpfleger, Grundschullehrer oder Psychologe.

Welche Angebote es in MV gibt und wie man sich anmelden kann, erfahren Sie auf der Seite für den Girl'sDay und Boy's Day...

 

Elternbildungstag am 30. März 2019 in Neubrandenburg

Was machen Raben richtig, was Menschen falsch? Natürlich lassen sich Menschen nicht mit Raben vergleichen, doch eine ganz spezifische Verhaltensweise der Raben ist empfehlenswert: Raben lassen ihre Jungen früh los, geben ihnen Raum für Eigenständigkeit und Wachstum. Und wir Menschen? Wir neigen oft in bester Absicht dazu, Kindern selbst bei der kleinsten Stufe die Hand zu reichen – und nehmen ihnen damit die Chance, selbstständig zu wachsen. (Referent: Dr. Jan-Uwe Rogge, Bundesweit bekannter Autor und Erziehungsberater)

 

Elternbildungstag mit dem Vortrag und Workshops in der Regionalen Schule Ost „Am Lindetal“ Kopernikusstraße 4, Infos und Anmeldung erhalten Sie HIER...

 

Ankündigung: Frühjahrstagung des landesweiten Netzwerkes der Medienarbeit Medienaktiv M-V

Die Tagung mit dem Titel „Medienbildung, Politik und Digitalisierung in M-V“ wird am 2. April 2019 von 10-14 Uhr im Plenarsaal des Landestages Mecklenburg-Vorpommern im Schweriner Schloss stattfinden. 

Die Veranstaltung gibt einen Überblick:

  • zum aktuellen Stand der „Kooperationsvereinbarung zur Förderung von Medienkompetenz in M-V“,
  • zu möglichen neuen Feldern und zur Stärkung der Vereinbarung,
  • über die Ergebnisse der Medienpolitischen Abende des Netzwerkes und lässt die Erkenntnisse in die Diskussion einfließen

 

Fachtag: Land-Liebe, Kinder- und Jugendhilfe im ländlichen Raum am 10. April 2019 in Wittstock
Angesichts bedeutender demographischer und gesellschaftlicher Entwicklungen in ländlichen Regionen in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg stehen die öffentlichen und freien Träger der Kinder- und Jugendhilfe vor neuen Herausforderungen. Mitarbeiter*innen aller Bereiche der Kinder- und Jugendhilfe (Kindertagesbetreuung, Jugendarbeit und Hilfen zur Erziehung) müssen dabei, um ihrem Auftrag zum Wohle von Kindern, Jugendlichen und Eltern gerecht zu werden, ihre Arbeit zunehmend neu definieren und sich für neue Kontexte und Kooperationen öffnen.


Auf der Tagung für die Fachkräfte beider Bundesländer (Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg) werden Themenschwerpunkte wie Mobilität, Kommunikation, Kinderrechte und Kindeswohl sowie Demokratieerziehung und Qualitätsdialoge mit dem Fokus auf den ländlichen Raum in den Mittelpunkt gestellt. Gelingende Praxisbeispiele, Begegnungen und Fachaustausch sollen Anregungen für den Arbeitsalltag geben.

Weitere Informationen erhalten Sie HIER...

 

 

Kinder-Uni / Kinder-Hochschule:

Wismar: "Warum ist Strafe manchmal notwendig?"; 29. März 2019

Greifswald: "Das biochemische Labor der Zukunft - Roboter an der Universität Greifswald"; 04. April 2019

 

 


Impressum

 

Familienbotschaft-MV                  

ISBW gGmbH                              

Friedrich-Engels-Ring 12             

17033 Neubrandenburg               

 

Ihre Ansprechpartnerin: Diana Wienbrandt

Tel.: 0395 - 55 84 039

E-Mail: info@familienbotschaft-mv.de

 

Web: www.familienbotschaft-mv.de

Facebook: www.facebook.com/Familienbotschaft-MV

 

gefördert durch: