Familienbotschaft MV - Infoportal für Familien in Mecklenburg-Vorpommern

Chatübersicht

 

Informieren Sie sich hier über die Themen und Chatpartner*innen. In der Dokumentation können Sie den gesamten Chatverlauf nachlesen.

 

  • zum Thema
    "Hate Speech und Fake News - Hassreden und gefälschte Nachrichten in der digitalen Welt - wie kann ich mein Kind davor schützen?"

    mit Christian Heincke vom Projekt "Helden statt Trolle", Heike Habeck vom Regionalzentrum für demokratische Kultur / Landkreis und Hansestadt Rostock und Michél Murawa vom Ausstiegs- und Distanzierungsprojekt "JUMP"
    am 29. August 2018, 10 -12 Uhr
    Beleidigende und enthemmte Diskussionen im Internet und insbesondere in sozialen Netzwerken, bei denen unreflektiert kommentiert, falsch informiert und gehetzt wird, vergiften das gesellschaftliche Klima und fördern ein menschenverachtendes Verhalten. Menschen werden zu Hass oder Gewalt aufgerufen, um Andere zu beschimpfen, abzuwerten und zu diskriminieren. Pöbeleien, Beleidigungen und Lügen, die öffentlich, für jeden sichtbar verbreitet werden, erreichen unkommentiert die Köpfe von Kindern und Jugendlichen und stellen Eltern vor eine neue Herausforderung. Der Umgang mit der digitalen Welt kann so zu erheblichen Belastungen in Familien führen. Was ist zu tun? Hate Speech und Fake News ignorieren? Löschen? Argumentieren? Wie kann ich sinnvoll reagieren?

    Häufig gestellte Fragen stehen im Focus dieser Diskussion:

    • Was ist Hate Speech?
    • Welche Formen von Hate Speech gibt es und warum ist Hass im sozialen Netz so stark verbreitet?
    • Welche Rollen spielen Fake News und Hate Speech im Internet?
    • Welche Auswirkungen haben Hate Speech und Fake News auf den Familienalltag?
    • Wie kann ich mit dem Phänomen Hate Speech umgehen?

  • zum Thema
    "Kita-Elternbeitragsfreiheit (Neuerungen ab 2019 und 2020); Einführung einer Ehrenamtskarte; Jugendbeteiligungsfond"

    mit Stefanie Drese, Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung in Mecklenburg-Vorpommern
    am 18. Dezember 2018, 17 - 18 Uhr